Wappen von Wedtlenstedt

In Gedenken


Napoleon L.Bonaparte herrscht über Europa


1811 / 1812 ist der Höhepunkt der Machtstellung Napoleons. Das Napoleonische Reich umfasst den ganzen europäischen Raum zwischen Nordsee und Adria, Ostsee und Ebro. Napoleon herrscht in Italien, Spanien, Neapel, Westfalen, Schweden, in den Rheinbundstaaten und im Großherzogtum Warschau. Seine Versallenstaaten sind Dänemark, Bayern, Sachsen; Preußen ist unterjocht; Österreich ist zwangsverbündet; Rußland im Krieg mit der Türkei verwickelt. Nur England leistet hartnäckig Widerstand.
1812 Umschwung: Feldzug nach Rußland, Vordringen der "Großen Armee" bis Moskau, nach dessen Brand, Verlust der Armee beim Rückzug.
1813 Beginn der Befreiungskriege; Entscheidende Niederlage in der Völkerschlacht bei Leipzig.
1814 Abdankung und Abfindung mit dem Fürstentum Elba.






Napoleon l. Bonaparte, französischer Kaiser, geb. 15. August 1769 - gest. 5. Mai 1821 auf der Insel St. Helena, 1840 Überführung der Gebeine nach Paris.
   


1811 / 1812 gefallen in Rußland


Heinrich Mathias Bosse
geboren 11.06.1785
Grenadier, 4.Lin.-Regt. 1.Batl. 1.Komp.


Heinrich Andreas Bradherig
geboren 27.02.1787
8.Lin.-Regt. 3.Batl. 1.Komp.


Heinrich Anton Kothmann
geboren 28.03.1787
8.Lin.-Regt. 3.Batl. 1.Komp.


Heinrich Peters
geboren 13.07.1790






1815 - Hundert Tage Herrschaft


Napoleon kehrt nach Frankreich zurück, und seine Hundert Tage Herrschaft beginnt. Durch den Wiener Kongress geächtet, gerät er nach der Niederlage bei Belle-Alliance (Waterloo) in die Gefangennahme der Engländer und wird auf die britische Insel St. Helena verbannt. Dort stirbt er 1821.





Sir Arthur Wellesley Herzog von Wellington, britischer Feldherr und Politiker, geb. 1. Mai 1769 - gest. 14. September 1852, siegte an der Seite Blüchers 1815 über Napoleon.
 


Gefallen - Vermißt

Heinrich Geermann (Göhmann)
Jäger, 3 Jäger Batl.
geboren 29.01.1786
vermißt


Albrecht Peßler
Sergeant, Husaren Regt.
geboren 11.08.1796
gefallen 16.06.1815


 

Gebhard Leberecht von Blücher, preußischer Generalfeldmarshall, geb. 16. Dezember 1742 - gest. 12. September 1819, entschied 1815 durch rechtzeitiges Eintreffen, zusammen mit Wellington die Schlacht von Waterloo.





1914 - 1918 Erster Weltkrieg


Die Ermordung des österreichisch-ungarischen Thronfolgers Erzherzog Franz Ferdinand und seiner Frau am 28.06.1914 in Sarajevo führte schließlich zum Kriegausbruch. Nachdem Österreich-Ungarn erfolglos von den Serben die Aufgabe ihrer politischen Eigenständigkeit verlangt hatte, folgte am 28.06.1914 die Kriegserklärung. Veranlasst durch das europäische Bündnissystem stellte sich Deutschland auf die Seite Österreich-Ungarns und erklärte am 1. August Russland und am 3. August Frankreich den Krieg. Am 4. August maschierten die Deutschen in Belgien ein, worauf hin Großbritannien an der Seite Russlands und Frankreich in den Krieg eintrat. Die Friedensschlüsse von Versailles beenden den 1. Weltkrieg, der 10 Millionen Todesopfer verlangt hatte.





Wilhelm II, Deutscher Kaiser und König von Preußen, geb. 27. Januar 1859 in Berlin - gest. 4. Juni 1941 auf Schloss Doorn (Niederlande), regierte 1888 bis 1918
 


Gefallen - Vermißt


Heinrich Brennecke
geboren 14.06.1885
gefallen 29.07.1915 a.d. Weichsel in Polen


Heinrich Geermann
geboren 17.03.1889
gefallen 7.05.1915 bei Skebnie in Galizien


Hugo Grote
Res.-Regt. Nr.4
geboren 3.10.1880 in Zorge
gefallen 12.11.1914 bei Moorslede Flandern


Otto Lamprecht
geboren 1.04.1893
gefallen 22.08.1914 bei Bonville in Frankreich


Friedrich Leye
geboren 30.10.1885 Linden bei Hannover
gefallen 1.10.1914 bei Essay in Frankreich


Wilhelm Matte
Feld.-Artl.Regt.Nr.26
geboren 4.06.1888 Mackendorf
gefallen 6.10.1915 bei St.Marie-a-Pry in Frankreich


Otto Metzing
geboren 21.06.1879 Vechelade
gefallen 20.04.1918


Wilhelm Osterloh
Inf.-Regt.Nr.79
geboren 23.04.1894
gefallen 31.07.1915 bei Laneuchow in Polen


Otto Vogel
geboren 7.06.1889
gefallen 8.10.1914 bei Bachannowa in Rußland


Hermann Voges
Res.Inf.-Regt.Nr.78
geboren 25.05.1887
gefallen 29.08.1915 in Frankreich







1939 - 1945 Zweiter Weltkrieg


Die im ersten Weltkrieg besiegten Großmächte Deutschland, Italien und Japan strebten verstärkt nach einer Revision der Ordnung von 1919/20. Deutschland unter den Nazis beabsichtigte die militärische Ausschaltung Frankreichs und Großbritanniens und die Eroberung Russlands. Italien strebte ebenfalls auf Kosten Großbritanniens und Frankreichs nach einem Mittelmeerimperium. Japan wollte zur Spitze Asiens werden. Die Deutsche Politik steuerte mit der Zerschlagung der Tschechoslowakei und des Anschlusses von Österreich eindeutig auf Kriegskurs. Mit dem Überfall auf Polen durch Nazi-Deutschland am 1.September 1939, beginnt der zweite Weltkrieg. Es kostet ca. 53 Millionen Menschen das Leben. Am 8.Mai 1945 erfolgt die bedingungslose Kapitulation des Deutschen Reichs.




Gefallen

Heinrich Rischbieter  Hof Nr.21

Richard Behme  Hof Nr.31

Rudolf Meier  Hof Nr.19

Wilhelm Meier  Hof Nr.19

Otto Meier  Hof Nr.19

Willi Luer  Hof Nr.35

Wilhelm Meier  Hof Nr.33

Heinrich Osterloh  Hof Nr.9

Friederich Behme  Hof Nr.1

Heinz Frenk  Hof Nr.53



Vermißt

Robert Rickert  Hof Nr.17

Otto Meier  Hof Nr.28

Gustav Köhler  Hof Nr.12

Hermann Buchter  Hof Nr.10

Richard Peters  Hof Nr.45

Kurt Blanke  Hof Nr.34

Albert Kirchner  Hof Nr.63

Wilhelm Wittweg  Hof Nr.59

Alfred Vogel  Hof Nr.44

Wilhelm Schrader  Hof Nr.37

 

Paul von Hindenburg, Generalfeldmarshall im 1.Weltkrieg und 2.Reichspräsident der Weimarer Republik, geb. 2. Oktober 1847 - gest. 2. August 1934, ernannte Hitler am 30. Januar 1933 zum Reichskanzler und gab ihm am 28. Februar mit der "Verordnung zum Schutz von Volk und Staat" das Instrument zur Liquidierung der Republik in die Hand.